OWK-Logo

Odenwaldklub
Ortsgruppe Reichelsheim e.V.


Aktuelles

Wanderungen

Radtouren

Veranstaltungen

Wöchentliche Nordic-Walking- u. Seniorenwande-rungen

Geocaching

Wir über uns

Vorstand

Impressum und Datenschutzerklärung


Vogel- und Naturschutzgruppe

Trachtengruppe

Odenwaldklub Ortsgruppe Reichelsheim e.V.


Gegründet 1882
Eingetragener Verein seit 1979

Das Klubleben ab 1982

Im Sommer 1982 feierte der OWK Reichelsheim sein 100-jähriges Bestehen im Rahmen des Odenwälder Wandertages mit ca. 5000 Wanderern aus fast allen der 120 Ortsgruppen in Hessen, Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg und Bayern. Auch der Hessische Ministerpräsident Holger Börner kam zu Gast. Im Herbst des Jubiläumsjahres ehrte die Kommune durch Bürgermeister Helmut Born den OWK mit der Silbernen Ehrenplakette der Gemeinde. Außerdem wurde an der Ecke Rodensteiner Straße / In der Aue zum Gedenken an die Hundertjahrfeier eine Roteiche gepflanzt.

Im Februar 1985 wurde die OWK-Ortsgruppe zusammen mit den Gruppen aus Groß-Umstadt und Bensheim-Auerbach mit der von Bundespräsident Karl Carstens gestifteten Eichendorff-Plakette im Schloss zu Groß-Umstadt ausgezeichnet.

1986 hatte der Reichelsheimer OWK wieder alle Ortsgruppen eingeladen. Diesmal zu der Großwanderung des Gesamt-OWK. Dreitausend Wanderer begaben sich auf zwölf unterschiedlich lange geführte Wanderungen.

Ergänzend zur Klubzeitschrift "Dorflinde" des Gesamt-OWK gibt es seit 1987 eine eigene "Reichelsheimer Dorflinde" mit Informationen über das Klubleben der Ortsgruppe.

Nach einer Vorlaufzeit von ca. einem Jahr wurde im Oktober 1987 die Vogel-und Naturschutzgruppe (Kurz:VuN) im Odenwaldklub gegründet. Zur ersten Gruppenleiterin wurde Ingrid Arras gewählt. 2009 übernahm Helga Bohmeyer die Gruppenleitung. (Siehe eigener Bericht)

Schon drei Jahre nach ihrer Gründung erhielt die Vogel- u. Naturschutzgruppe 1990 erstmals den Umweltpreis des Odenwaldkreises.

1995 richtete die Ortsgruppe in der neuen Reichenberg-Halle die Hauptversammlung des Gesamt-Odenwaldklubs aus.

Ab 1992 begann eine Serie von Grenzgängen. In zwei Etappen umwanderte man 1992 und 1993 die Kerngemeinde Reichelsheim. Ab 1994 schlossen sich vier Etappen zur Umwanderung der Großgemeinde an. Im Laufe der Zeit entstand der Arbeitskreis "Grenzsteine", in dem sich die interessierten Mitglieder zusammenschlossen. Im Rahmen der Grenzsuche entdeckten diese 1997 zwischen Eberbach und Laudenau Steinsetzungen, die von einer keltischen Versammlungsstätte herrühren könnten (siehe eigener Bericht).

Ebenfalls 1997 führte die Ortsgruppe die 9. Etappe der Kreisumwanderung des Odenwaldkreises vom Gumpener Kreuz nach Gras-Ellenbach.

In den Jahren 1999 und 2000 hatten die Wegewarte viel zu tun. Der Gesamtklub startete das "Projekt 2000", das die Neustrukturierung des Wegenetzes im gesamten Klubgebiet zum Inhalt hatte. Alte Markierungen an den Wanderwegen mussten teilweise gelöscht und neue angebracht werden.

Seit 2000 ist der Arbeitskreis Grenzsteine damit beschäftigt eine Bestandsaufnahme der historischen Grenzsteine - insbesondere der Abgelöst-Steine - zu erstellen. Da auch die Öffentlichkeit und die Behörde von dieser Tätigkeit erfuhr, wurden 2001 Georg Dascher und Georg Schnellbächer offiziell vom Hessischen Landesvermessungsamt zu Grenzsteinobmännern ernannt. Nach dem Ausscheiden von Georg Dascher 2008 übernahm Werner Lannert seine Position.

Zur Erinnerung an 700 Jahre Nibelungenlied wanderte man im Jahr 2000 in einem großen Umzug in mittelalterlichen Kostümen von Reichelsheim nach Lindenfels und nahm in diesen Kostümen auch am Michelsmarktfestzug teil.

Die Erforschung der Hintergründe der Steinsetzungen in den Steinklingen bei Laudenau brachte dem Odenwaldklub im Jahr 2000 eine unverhoffte Ehrung. Für die Wiederentdeckung einer historischen Stätte verlieh das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst der Ortsgruppe den mit 1000,- DM dotierten dritten Preis des Förderpreises der Hessischen Heimatgeschichte. Dies betrachten wir als Ansporn, das Geheimnis der Steinsetzungen zu lüften. Trotz mehrerer Begehungen durch Experten und einer Erkundung mit Peter Gross, bei der starke radioesthetische Strahlungen an der Stätte festgestellt wurden, haben wir bis heute keine eindeutigen Erkenntnisse über die Steinsetzungen. (Stand 2012)

Im Juni 2004 wurde die Vogel- und Naturschutzgruppe zum zweiten Mal mit dem Umweltpreis des Odenwaldkreises ausgezeichnet. Anerkannt wurde ihre nachhaltige Tätigkeit vorrangig im Amphibienschutz.


Die derzeitigen Aktivitäten der Wanderabteilung (Stand 2013)

Der Wanderplan 2013 enthält 19 Wanderungen und 3 Radtouren in einer großen Vielfalt von Angeboten. Neben den normalen Wanderungen wird an zwei Wochenenden auf dem Neckarsteig gewandert. Hinzu kommt ein eigener Jahresplan der Vogel- und Naturschutzgruppe.
Seit 2011 gibt es neben den Wanderungen und Radtouren neue Aktivitäten. Wöchentlich werden Nordic-Walking-Touren angeboten und alle zwei Monate findet Geocaching mit GPS-Geräten statt. (Siehe gesonderte Links)

Unsere Wegemarkierer betreuen ca. 70 km Hauptwanderlinien des OWK und 16 km Rundwanderwege des Naturparks Bergstraße-Odenwald (im gelben Kreis) und 40 km örtliche Rundwanderwege des Fremdenverkehrsverbandes (im weißen Kreis).


Die Struktur des gesamten Vereines

Zum Odenwaldklub Ortsgruppe Reichelsheim e.V. gehören die Trachtengruppe und die Vogel- u. Naturschutzgruppe als eigenständige Abteilungen mit eigenen Vorständen.

Die Wanderaktivitäten werden vom Gesamtvorstand der Ortsgruppe geleitet. Aber eigentlich kann man auch von einer Wanderabteilung sprechen.

Die Trachtengruppe untergliedert sich noch einmal in vier Gruppen: Erwachsenen-, Musik-, Jugend- und Kindergruppe. Auch die Vogel- u. Naturschutzgruppe unterhält zusätzlich eine Kindergruppe.

Der Odenwaldklub hat derzeit (2013) 408 Mitglieder und erhebt für erwachsene Vollzahler einen Jahresbeitrag von 16,- Euro. Für Familienmitgliedschaft und Kinder gibt es einen ermäßigten Beitrag.



Copyright © 2012 Odenwaldklub Ortsgruppe Reichelsheim e.V.